Entries tagged as smartwatch

Smartwatch - Versuch Nummer 2

Nach dem Kauf der Sony Smartwatch 2 vor einigen Jahren und der ernüchternden Erfahrung sagte ich mir, dass ich so etwas nicht brauche, weil die Uhr oder dieses ganze Smartwatch-Gedöns für mich kaum einen Mehrwert geboten hatte. Inzwischen ist die Technik weiter, und mit WearOS für Android sind mehr Sachen möglich, als mit Sonys proprietärem Betriebssystem. Also kaufte ich eine Fossil Explorist der 4. Generation, als es sie zu einem Top-Preis gab. Die Uhr sieht schick aus und dank WearOS scheint inzwischen so einiges zu gehen. Meine Vorstellungen waren:

- Steuern meiner Hue-Lampen
- Hausautomations-Steuerung
- E-Mails und Nachrichten lesen
- Ein bisschen Schrittzähler und Kram nutzen
- Tickets mit QR-Code für Veranstaltungen und Flug- und Bahnreisen hinterlegen
- Mediaplayer und -steuerung
- Bargeldloses Bezahlen
- Zwei-Faktor-Authentifizierung
- Einkaufsliste

Eine ganze Menge also. Und was alles davon kann ich mit der Uhr jetzt umsetzen?


Um es kurz zu sagen: nur sehr, sehr wenig! Das ganze ist eine erneute Enttäuschung und die Zeit nach all den Jahren offenbar immer noch nicht reif für eine runde Sache, mit der man alles machen kann, das Standard sein sollte.
Aber im Detail:

- Steuern meiner Hue-Lampen

Wow, das ist tatsächlich eine Funktion, die gegeben ist. Dank der App: "Hue Essentials", kann ich meine Lampen steuern; mit Einschränkungen. Die App an sich ist nicht schön, aber funktional, wenn man sich denn daheim befindet oder die Uhr eine Verbindung zum Smartphone hat, das sich nicht in einem Firmen-WLAN befinden sollte.
Da die Uhr die Verbindung gerne mal trennt und auch so schnell nicht mehr aufbaut, kann die App keine Verbindung zur Bridge daheim aufbauen. Klar. Ist die Uhr mit einem Firmen-WLAN mit besonderer Authentifzierung verbunden, findet die App keine Verbindung nach draußen. Also kann ich "Hue Essentials" nur daheim nutzen. Da ist aber meist der Griff zu einem HueTap schneller, wenn nicht ohnehin alles automatisch über "Hue Pro" auf dem Smartphone gesteuert wird.

- Hausautomations-Steuerung

Homematic oder Homee für WearOS ? Fehlanzeige. Sonstige Apps, die beides unterstützten? Nicht gefunden. Somit fällt das auf der Uhr schonmal aus.


- E-Mails und Nachrichten lesen

K9 Mail läuft bei mir auf dem Smartphone und es gab K9 sogar für die Sony Smartwatch 2! Für WearOS? Fehlanzeige!
Es gibt nur "Mail for Wear OS" und "WearMail for Android Wear" und beide sind nur mittelmäßig. E-Mail fällt damit mehr oder weniger auch flach.

- Ein bisschen Schrittzähler und Kram nutzen

Ja, ok, nice to have, aber für mich kein Kaufgrund. Zudem werden Schritte auch schon mal gar nicht gezählt oder auf merkwürdige Art. Das Ziffernblatt zeigt eine andere Anzahl, als Google Fit und oft zählt die Uhr zehn Schritte, obwohl man vier gemacht hat. Für mich also nur Spielzeug.


- Tickets mit QR-Code für Veranstaltungen und Flug- und Bahnreisen hinterlegen

Völlige Fehlanzeige. Hier bleiben nur die Smartphone-Apps der jeweiligen Veranstalter, Flug- und Bahngesellschaften. Zudem kann man in der DB Navigator-App beispielsweise ohne Anlage eines Kundenkontos keine Fahrkarte hinterlegen.
Immerhin gibt es mit "StoCard" eine App für WearOS, in der sich Kundenkarten (Payback, ADAC, etc.) hinterlegen lassen. Aber QR-Codes von Tickets nichts. Dabei wäre es so schön praktisch, einfach den jeweiligen Code auf der Uhr aufzurufen und diese auf den Scanner zu halten und.....aber, nun gut.


- Mediaplayer und -steuerung

Ja, gibt es. Geht auch ganz gut. Wann immer ich "Podcast Addict" oder den "Music Folder Player" auf meinem Smartphone laufen habe, startet sich eine entsprechende Mediensteuerung auf der App - inkl. aktuellem Cover.


- Bargeldloses Bezahlen

Fehlanzeige! GooglePay unterstützt auf dem Smartphone PayPal, auf der Uhr aber nicht! Da ich zwar eine Kreditkarte habe, über diese aber nichts einkaufe, kann ich die GooglePay für die Uhr nicht nutzen. Bei der Einrichtung ist zwingend eine Kreditkarte zu hinterlegen (nicht so auf dem Smartphone). So steht auch in der Google Pay-Hilfe: "Hinweis: Die Verwendung von PayPal in Google Pay wird auf Smartwatches nicht unterstützt."
Klasse!


- Zwei-Faktor-Authentifizierung

Das nervt schon auf dem Smartphone. Office 365 will die Microsoft Authenticator App, Steam nutzt eine proprietäre, Discord ist im Google Authenticator hinterlegt, der wiederum aber Twitch nicht unterstützt, weshalb das Authy nutzt! Eine Pest!
Damit ich für jede Anmeldung nicht immer mein Smartphone hervorkramen muss (nein, ich habe es nicht ständig in der Hand), wäre die Uhr jetzt praktisch. Aber was soll ich sagen? Es wäre toll, wenn WearOS hier alles böte wie auf dem Phone auch, aber....das tut es eben nicht. Und so bleibt nur der Google Authenticator, der verfügbar ist. Alles andere muss weiterhin über's Smartphone gemacht werden.

- Einkaufsliste

Jo, Bring! Die App gibt es tatsächlich! Und sie funktioniert gut. Endlich mal ein echter Nutzen der Uhr.

Und damit war es das auch schon.
Man hat das Gefühl, dass WearOS einfach stiefmütterlich behandelt wird, Der Mehrwert, den eine Smartwatch bietet, ist für mich gesehen weiterhin sehr gering. Für das bisschen, was aktuell unterstützt wird und genutzt werden kann - und wir reden hier vom Jahr 2019! - ist eine solche Uhr das viele Geld nicht wert. Wer einen schönen Zeitmesser am Arm haben will und wen es nicht nervt, seine Hand immer wild schütteln zu müssen, damit die Uhr das Display anschaltet, um die Uhrzeit anzuzeigen, der kann ja zugreifen. Für mich jedenfalls war es der zweite und auf lange, lange Zeit der letzte Versuch, dieser Plattform eine Chance zu geben. Vielleicht geht mit der Applewatch mehr. Das weiß ich als Nicht-Apple-Nutzer aber nicht. Mit Android und WearOS jedenfalls werde ich nicht glücklich und auch nicht mehr warm.

Wenn Ihr brauchbare und funktionale Alternativen oder Apps kennt, mit denen ich das gewünschte machen kann, lasst's mich wissen. Dann muss ich das Thema nicht komplett abhaken.

Smartwatch: Erstes Fazit

Nach den ersten Tagen mit der SONY Smartwatch 2 muss ich sagen: der Nutzen oder Mehrwert tendiert nahezu gegen null.
Das Problem ist, dass sich diese Art Technik bisher weder bei den App-Entwicklern, noch bei Unternehmen durchgesetzt hat. Und dabei könnte man richtig viel machen ! Öffentliche Einrichtungen wie Flughäfen oder Zoos könnten Pläne auf die Uhr bringen, Geschäfte ihre Angebote usw. . Bisher gibt es jedoch nur eine recht beschauliche Auswahl an Tools, die zudem doppelt und dreifach angeboten werden: Kalender-Apps, Mediaplayersteuerungen oder Benachrichtungs-Apps. Dazu kommt, dass sie alle ordentlich kosten. 1,59 oder sogar 3,50 € werden da schnell mal aufgerufen. Tja, die Konkurrenz ist eben noch zu klein und Werbung lässt sich auf den kleinen Displays auch nur schwer machen. Aber alleine daran sieht man schon, dass Smartwatches noch nicht wirklich der Renner sind, denn die Werbeindustrie scheint sie noch zu vernachlässigen.
Dazu kommt noch die Uneinheitlichkeit der Plattformen. Samsung Uhren sind nur mit Samsung Smartphones kompatibel und selbst das noch nicht einmal komplett. Und während Samsung und LG Android Wear auf die Uhren bringen, bringt Sony eine eigene Android-Variante. Und die neue Samsung Galaxy Gear 2 kommt mit "Tizen".

Die bisher für mich wirklich sinnvollsten Apps sind "K9 Mail for Sony Smartwatch 2" zum Mails lesen, "Smart GNavi" für die Navigation zu Fuß oder dem Rad und "Checklist" als Einkaufliste.
Das war's dann aber auch schon. Immerhin hielt die Uhr bisher 4 Tage lang mit einer Akkuladung durch und ist ein nettes Gimmick. Mehr aber auch nicht.

Sony Smartwatch 2

Es steht ein Kurzurlaub an und bietet sich da neben einem Smartphone zur Weg- und Locationfindung an ? Genau: eine Uhr mit denselben Funktionen; eben eine Smartwatch. Da für mich von derzeit verfügbaren die Sony Smartwatch 2 für ihren Preis derzeit am meisten, vor allem auch hinsichtlich Kompatibilität, Akkulaufzeit und Darstellung angeht, habe ich mich für sie entschieden. Klar, die Pebble hat 'ne lange Laufzeit, dafür ist aber auch das Display aufgrund seiner Technologie beschränkt was grafische Anzeigen angeht. Die Samsung-Uhren bieten dank AMLOED ein brillantes Display, sind aber eben nur zu Samsung Smartphones kompatible und da noch nicht einmal zu allen ! Ich habe zwar auch eins, aber noch ein Galaxy III und derzeit ist wohl nur die Kompatibilität mit dem S 4 gegeben. Die Uhr von LG sieht nicht so toll aus, ist nich voll kompatibel und hat wohl auch eine kürzere Akkulaufzeit. Lange Rede, kurzer Sinn: den besten Schnitt macht wohl die Sony Uhr.

Gerade für 'nen Trip in eine andere Stadt oder gar in eine Stadt in einem anderen Land finde ich die Navifunktion auf der Uhr (z.B. GPS Maps für SmartWatch 2 oder Smart Gnavi for Smart Watch 2) recht praktisch, weil man dann nicht als das Handy in der Hand halten muss. Auch Locationfinder wie "Yelp" sind praktisch, weil man so immer nur einen Blick auf's Handgelenk werfen und nicht immer erst das Handy hervorkramen und entsperren muss.
Natürlich sind auch Funktionen wie das Lesen von E-Mail (z.B. mit K9-Mail für SmartWatch) sowie das Lesen von Nachrichten seitens Facebook oder Threema (z.B. über WatchNotifier, Notifications oder Notifications Pro) damit praktisch. Und: das Einkaufen ! Mit so 'ner Uhr kann man ganz praktisch den digitalen Einkaufszettel lesen und bearbeiten, ohne auch hier immer wieder das Handy hervorholen und entsperren oder es ständig in der Hand halten zu müssen. Dank NFC könnten auch noch mehr Nutzungsbereiche abgedeckt werden. Wenn der Verkehrsverbund (ÖPNV) eine entsprechende App bietet, ist das Ziehen von Fahrscheinen noch einfacher. Oder auch die Steuerung von Hue-Birnen wäre mit einem Druck auf's Uhrendisplay noch schneller als der Griff zum (gesperrten) Smartphone.

Mal sehen. Verschickt ist sie jedenfalls schonmal. ;-)


Page 1 of 1, totaling 3 entries