Entries tagged as retro

Alte Spielkonsolen an LCD TV anschließen

Gestern schloss ich mal wieder meinen alten ATARI 2600 (Atari VCS - CX2600A) an unseren Samsung LCD an und wusste nicht mehr wie ich das Bild übertragen bekomme, bis ich mich wieder entsonn. Für alle, die sich das auch fragen, hier die schnelle Anleitung:

1. ATARI, Intertone, SEGA oder was auch immer per Antennenkabel an den Antennenanschluss des Fernsehers anschließen (besser: HF Modulator verwenden)
2. Einen beliebigen Programmplatz auswählen
3. In die Einstellungen des TV wechseln und in die manuelle Sendersuche gehen
4. Kanal C2, 3 oder 4 wählen* und schon sollte das Bild angezeigt werden**

*Die Wahl des jeweiligen Kanals hängt von der Konsole und deren Einstellung ab. Der ATARI 2600 hat z.B. einen Umschalter für Kanal 2 und 3, andere wiederum senden von vornherein auf Kanal 4 oder sogar 32. Die richtige Frequenz sollte bei Wahl des jeweiligen TV Kanals automatisch eingestellt werden. Will man das auch manuell tun, sollte man im Internet nach seiner Konsole und deren verwendeten Einstellungen suchen, da sich diese je nach Modell und Land (für das die Konsole hergestellt wurde) unterscheiden kann.
Als Bildformat kann man "Automatisch" wählen oder stellt auf "PAL" um, sofern es sich um ein Gerät für den Europäischen Markt handelt (Ausnahme: Frankreich mit SECAM).
Ein paar Infos dazu fand ich mal hier: https://circuit-board.de/forum/index.php/Thread/15278-Sind-die-Kanalfrequenzen-bei-alten-RF-Konsolen-immer-gleich/

**Das Tonformat kann mit "DK" oder "BG" voreingestellt bleiben oder man wählt in Verbindung mit PAL "I".

Ein besseres Bild bekommt man, wenn man sich einen HF Modulator bestellt und die Konsole über diesen mit dem Fernseher verbindet, um eine stabile Ausgangsfrequenz zu bekommen.

Cinemaware Anthology: 1986-1991 - 13 Retro-Klassiker für den PC

Was liebte ich "It came from the desert", "TV Sports Basketball" und "Wings". Stunde, Tage, Wochen saßen meine Freunde und ich davor und hatten echten Spielspaß. Offenbar auf der "Wir veröffentlichen unseren Retro-Kram wieder"-Welle mitschwimmend bringt jetzt "Cinemaware" ihre Klassiker zurück:

QUOTE:
Kalypso Media hat eine Sammlung mit 13 Spielen des legendären Entwicklerstudios Cinemaware über Steam veröffentlicht: Die Cinemaware Anthology: 1986-1991 enthält die folgenden Titel: Defender of the Crown, SDI, The King of Chicago, Sindbad and the Throne of the Falcon, Lords of the Rising Sun, Rocket Ranger, It Came From the Desert, It Came From the Desert II: Antheads, Wings!, TV Sports: Football, TV Sports: Basketball, TV Sports: Baseball und TV Sports: Boxing.

Als Bonus gibt es für jedes Spiel das Originalhandbuch in digitalisierter Form sowie den kompletten Soundtrack im MP3-Format. Die meisten Spiele sind wahlweise in der Amiga- und in der DOS-Version verfügbar. Der Launch-Trailer zeigt Ausschnitte aus den 13 Klassikern.


Quelle: www.winfuture.de

Also ich find's geil und schaue es mir mal an. Zunächst aber muss ich noch den Download von "The Evil Within" fertigstellen, den es gestern mit satten 66% Rabatt auf STEAM gab (Preis: 20,50 €). Da kann Amazon mit seinen wenigen Euros (9 ?!) Preisnachlass beim Cyber Monday natürlich nicht mithalten !

Gaming Klassiker frisch aufpoliert – Braucht man die?

Ich freue mich über folgenden Gastbeitrag zum Thema Gaming Klassiker.
Danke an Alexander von Aletoware.de .

--------------------------------------------------------------------
Gaming Klassiker frisch aufpoliert – Braucht man die?

Manche Spielkonzepte sind so genial, dass sie ohne Mühe auch noch nach zig Jahren im Mainstream zu finden sind. Trotz des technischen Voranschreitens der Videospielindustrie und der immer realistischeren Grafik ist es vor allem der wachsende Markt der Casual Games, wo der Anspruch eher ein klares, sofort zu erfassendes Prinzip ist und Grafik oder Story eher eine Nebenrolle spielen. Spiele wie Tetris, Donkey Kong oder sämtliche Super Mario Teile sind in diesen Kriterien nach wie vor unerreicht und deshalb zeitlos.

Aus Alt mach Neu

Auf 50 Zoll großen Flachbildschirm waren die alten Schinken jedoch kaum zu genießen. Schon allein aus ökonomischen Gründen ist klar dass z.B. Tetris eine regelmäßige Frischzellenkur erlebt. Doch wie sieht es mit anderen Klassikern aus? Eines der bestbewertetsten Videospiele aller Zeiten, The Legend of Zelda: ¬Ocarina ¬of ¬Time, wurde nach über dreizehn Jahren neu veröffentlicht und mit besserer Auflösung, 3-D-Feature und weiteren Zusatzinhalten für Nintendo 3DS ausgestattet. Ein Remake des Nachfolgers Majora's Mask erscheint nächstes Jahr.

Ja er lebt noch

Auch längst vergessene Franchises wurden in den letzten Jahren reanimiert. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Oldschool-Shooter Legende Duke Nukem. So erhielt die in 1991 gestartete Reihe zu guter Letzt doch noch eine Fortsetzung in 2011 und der Duke konnte wieder seine Balls of Steel unter Beweis stellen. Auch Donkey Kong Country aus dem Hause Nintendo wurde nach mehreren Generationen erneuert. Angefangen auf dem SNES (Super Nintendo Entertainment System) fand die Serie nun auf der Wii ihre Rückkehr. Ein weiteres Beispiel ist das plattformübergreifende Franchise Tomb Raider. Die Entwickler gingen hier sogar so weit Lara Croft ein komplettes Reboot zu ermöglichen. Zum Leitwesen der Fans wurden jedoch die sehr kurzen Shorts mit einer etwas weniger freizügigeren Khaki-Hose ausgetauscht.

Remakes als leicht verdientes Geld

Wie oben angedeutet wird das Neuaufsetzen von Klassikern – genau wie bei Kinofilmen – natürlich in erster Line als sichere Einnahmequelle für die Entwicklerstudios gesehen . So werden selbst Spiele neu veröffentlicht, die bereits vor maximal zwei Jahren erschienen sind und als sogenannte HD-Remakes vermarktet. Gerade für die aktuelle Konsolengeneration werden Spiele von der vorherigen Generation programmiert, mit ein paar hübscheren Texturen und praktischen Inhalten versehen und als Vollpreistitel verkauft.

Aber solang es funktioniert und sowohl Hersteller als auch Fans glücklich sind – warum nicht. Zu den Spielen mit den man aufgewachsen ist, wird man immer eine besondere Verbindung haben und es macht einfach einen Heidenspaß, die digitalen Helden durch zeitgemäße Welten zu schicken. Denn ganz ehrlich, auch ich ertappe mich manchmal dabei zu sagen: In den alten Games steckte viel mehr Liebe und Charme. Werfe ich sie dann aber an, muss ich meistens feststellen, dass das tatsächlich nur im Kontext der damaligen Zeit funktioniert hat. Wer es mir nicht glaubt, der mache doch selbst einmal dieses Experiment. Aber nicht vergessen: Einmal vorher durchpusten!

Weitere Infos zum Thema Gaming PC auf http://www.aletoware.de/

Autor: Alexander Tobias, www.aletoware.de

Lust auf Retro

Ich hab' mal wieder Lust auf Retro !

Derzeit warte ich auf die Rückmeldung zweier bekannter Szenegruppen, weil der Sommer mit der Ausagbe einer neuen N3RD WEAR Limited Edition starten soll.
Nach der "Fairlight Limited Fan Edition" gäbe es damit eine zweite Szene-Edition mit einer namhaften Gruppe, die schon zu C64-Zeiten aktiv war.
Warten wir's also mal ab.

Außerdem wird der AMIGA vermutlich morgen wieder aufgebaut und angeschlossen, denn es heißt: kopieren. Und zwar die alten Discs auf den PC - als *.adf .
Der bei Amazon bestellte Digitus DA-70156 USB Seriell Adapter USB 2.0 ermöglicht im Zusammenspiel mit dem AmigaExplorer den Zugrif per Nullmodemkabel auf den AMIGA. Verschickt wurde der Artikel gestern und liegt heute hoffentlich schon im Briefkasten. :-)
Hoffentlich läuft das Ding unter Windows 7 64-Bit auch. Liest man sich jedoch die Rezensionen durch, scheint das kein Problem zu sein, da der Adapter einen FTDI / FT232RL Chip verbaut hat und nicht den Prolific Chip. Bei letzterem gibt es wohl immer wieder Probleme hinsichtlich nicht erkannter, fehlender und nicht zu besorgender Treiber für Macintosh und Windows 7 32-Bit und 64-Bit gibt.

Mit den *.ADFs und denen, die auch schon vorliegen, werde ich mir dann mal die "Amiga Forever"-App (Android, 0,76 €-Cent im Google Play Store) zusammen mit "Uaw4all2-SDL" (Android, gratis im Google Play Store) ansehen. "Amiga Forever" liefert die benötigten Kick ROMs, "Uaw4all2-SDL" bietet die eigentliche Plattform. Auf dem Galaxy S3 sollten sich die alten AMIGA-Klassiker sicherlich gut spielen lassen. Wird vermutlich nur eine Frage der Steuerung sein, aber das werde ich dann sehen. :-) Gekauft/installiert sind die beiden schon, die Files werden dann später rüberkopiert.

Tja, und da am 11.+12.5. auch schon wieder die nächste HomeCon stattfindet, wäre es mal wieder an der Zeit Retro-Luft zu schnuppern. Könnte mir gut vorstellen, dass auch wieder ein SEGA- oder Outrun-Turnier stattfindet, neben KickOff-Turnieren oder sonstigen Spielereien und Basteleien. :-)

Aus grauer Vorzeit: Interton 3000

Ein altes Foto im Album zeigt mich und meine Schwester ca. 1981 mit einem Interton 3000 spielen.
Zugegebenermaßen dauerte es einen Moment, bis ich den Namen dieser Konsole in Erfahrung gebracht habe, da man auf dem Bild nicht genau erkennen kann, womit wir da spielen.
An die Konsole selbst kann ich mich jedoch ganz genau erinnern. Und dabei bestand (und bestehe) ich die ganze Zeit darauf, dass man auf dieser neben den üblichen PONG-Clones "Tennis", "Fußball", "Eishockey" und "Squash" auch mit einem BMX-Motorrad über einen Parcours fahren konnte, wobei es gut sein kann, dass es sich hierbei um eine weitere Konsole in unserem Besitz handeln könnte. Hier bin ich noch am Recherchieren. Gekauft habe ich mir jedoch inzwischen: das Interton 3000 ! :-D





Jetzt heißt's anschließen, losspielen und dem "Düng", "Düng" lauschen, wenn der Ball vom Bildschirmrand oder dem Balken abprallt, der einen Schläger symbolisieren soll. *g*

Page 1 of 4, totaling 20 entries