Entries tagged as fragwürdig

Fossils Reparaturservice

Lang ist's her mit meinem letzten Eintrag und zwischenzeitlich war das Blog (oder der Blog? Ich lern's nicht mehr) auch mal gar nicht erreichbar. Was auch immer da im Hintergrund beim Anbieter passiert war.

Nun, aber ich habe doch mal wieder etwas zu schreiben - eine Sache von vielen; ich war nur - zu bequem.  :-)

Im März diesen Jahres kaufte ich mir tatsächlich mal wieder eine Smart Watch. Die zweite nach der SONY Smartwatch 2. Diesmal eine Fossil Explorist der 3. Generation. Ich dachte mir: "Komm, da hat sich in der Zwischenzeit sicherlich einiges getan und jetzt kann man die Dinger auch mal nutzen.". Aber: Fehlanzeige. Ich schrieb aber, glaube ich, schonmal drüber.

Wie auch immer. Jedenfalls machte die Uhr im September Zicken und ließ sich immer schlechter laden, bis es irgendwann gar nicht mehr möglich war. Mein Verdacht lag erst beim Ladekabel, dann bei den Kontakten und zum Schluss beim Mondstand. Bald war aber der Grund sichtbar, denn der Boden der Uhr fiel einfach aus dem Gehäuse und wurde nur noch durch ein dünnes Kabel gehalten. Hm....klasse Qualität. Also den Kundenservice kontaktiert. Ich erhielt sofort eine E-Mail als Antwort auf meine, in der Stand, dass man das ganze prüfen würde. Ok, prüfen, in Ordnung. Das Prüfen dauerte aber über eine Woche und ich erhielt keine Info. Dann irgendwann aber kam eine erneute Mail mit einem Retouren-Etikett und einem Link zum Verfolgen meines Auftrags. Klasse.

Ich solle die Uhr vor dem Versand zurücksetzen. Lustig, wenn sie nicht mehr funktioniert. Also gut verpackt und verschickt. Der DHL-Paket-Tracker hielt mich über den Lieferstatus auf dem Laufenden und teilte mir mit, dass sie nur zwei Tage später im Reperaturzentrum angekommen sei. Von Fossil aber erhielt ich keinerlei Information; weder über den Eingang noch über den weiteren Vorgang.

So nach knapp zwei Wochen dachte ich mir, ich klicke mal auf den Link zum Vorgang und: Überraschung. Der Link war ungültig. "Reparaturstatus" führte zu: https://reparaturstatus .   Lustig!  xD

Also schrieb ich die Jungs an, um mal ein paar Infos zu erhalten. Man bedankte sich für meine Nachricht und sagte mir, dass ich den Status sehen würde, sobald mein Auftrag eröffnet sei. Gut, ich dachte das wäre er schon vor Wochen, denn ich meldete mich ja wegen einer Reklamation, aber seis drum. Der Link jedenfalls, den sie mir jetzt schickten,  funktionierte nun. 

Zwei Tage später erhielt ich eine dubiose E-Mail, die ich direkt löschen wollte, weil ich sie für Spam hielt. Klassisch im Spam-Look kam eine Art Servicemail von Fossil, die folgendermaßen aussieht:

Absender: info.de@fgservices.com

Das ist natürlich eine äußerst aussagekräftige Absenderadresse. Alleine die schon sollte zum sofortigen Löschen führen.

Der Inhalt der Mail:

"Anfrage: RP......DE
Ref: FTW.....

Hallo ...,

Unser Team wird Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten und sicherstellen, dass Ihr Produkt unseren hohen Qualitätsansprüchen genügt. Die Rücksendung des Produkts erfolgt in zwei bis vier Wochen.

Wenn Ihre Daten aktualisiert werden müssen, klicken Sie bitte HIER.
Ihre Kundenbetreuung"

Na, DAS nenne ich doch mal aussagekräftig. Kein Hinweis auf Fossil oder einen zugehörigen Reparaturservice. Man hätte ja zumindest mal "Fossil" irgendwo hinschreiben können. Dazu wird von einem "Produkt" gesprochen. Mehr nicht.
Da ich nichts damit anfangen konnte und aus Neugier, hielt ich meinen Finger auf dem Smartphone über dem Link, bis die URL erschien und erst da war zu sehen, wohin er führt. Zu: https://services.fossilgroup.com/hc/en-us/requests/new?ticket_...

Und erst da konnte ich den Bezug zu meinem Reparaturauftrag ausmachen.

Also, ich muss schon sagen: einen professionellen Eindruck hat dieser Reperaturauftrag von vorne bis hinten nicht gemacht, und Fossil wäre gut dran getan, dieses Konzept zu überdenken und zu optimieren.

Aber jetzt warte ich erst einmal zwei bis vier Wochen und auf die nächste dubiose E-Mail, von einer fraglichen Absenderadresse und vor allem auf meine Uhr. :\


Telefónica verkauft Bewegungsdaten seiner O2/E-Plus-Kunden

Telefónica hatte es schonmal geplant, machte dann einen Rückzieher und macht das Projekt jetzt wahr: den Verkauf (anonymisierter) Bewegungsdaten ihrer Kunden!
Diese sollen Unternehmen wertvolle Informationen liefern können, um so beispielsweise Verkehrsströme besser lenken zu oder, im Falle von Handelsunternehmene, besser optimale Standorte für eine neue Filiale ausfindig machen zu können. Allerdings sollen die Kunden die Möglichkeit haben, der Weitergabe der Daten zu widersprechen, indem sie auf folgenden Link klicken und ihre Rufnummer eintragen: https://www.telefonica.de/dap/selbst-entscheiden.html . Auch ich tat das, erhielt einen SMS Token, den ich in einem weiteren Formularfeld eintrug und siehe da, mit wurde angezeigt, dass ich zustimme und sich Telefónica für meine Teilnahme bedankt!

Wie bitte? Ich dachte hier könne man seinen Status erstmal wie beschrieben prüfen, aber dass man nach Angabe seiner Nummer und der Eingabe des Tokens gleich zustimmt, davon war nirgends die Rede - oder zumindest nicht auf den ersten Blick ersichtlich.
Schön aber immerhin, dass man gleich eine Schaltfläche angezeigt bekommt, dass man das ganze unterbinden kann. Die Änderung dieser Einstellung dauert allerdings 24 Stunden. ^^
Das ganze hiniterlässt somit einen äußerst faden Beigeschmack bei mir und ich kann somit nicht glauben, dass die angeblich volle Anonymisierung und das Handling der Daten dann auch wirklich so sauber ablaufen wie propagiert.

nVidia LED-Visualizer: Geht, aber geht eigentlich doch nicht

In der NVIDIA GeForce Experience Software auf meinem Rechner gibt's unter "Mein Rig" den Punkt: "LED Visualizer".
"Aha", denke ich mir: "Interessant. Probierste doch mal aus."
Das Rig zeigt mir mit einem dicken grünen Haken "Bereit" an. Auch die Voraussetzungen sind alle grün abgehakt. Klicke ich jedoch auf den Button zum Konfigurieren des LED Visualizers, erhalte ich nur die Meldung: "Im System wurden keine unterstützten NVIDIA-Karten gefunden."
What ? ^^ Alles grün abgehakt, alles Ok, alles ready und dann aber doch nicht ? Seltsam......aber nun gut. Muss ich nicht verstehen. Will ich jetzt auch nicht.
Morgen ist Weihnachten, der Baum ist gekauft, die Vorbereitungen sind getroffen; da brauche ich keinen LED Visualizer Firlefanz. Was soll der überhaupt machen ? Meine GPU leuchten lassen ? Wieso ? Die steckt doch in 'nem geschlossenen Gehäuse ?! Ähh....ja, wie gesagt: egal.

In diesem Sinnne: frohe Weihnachten Euch alle, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr !

Teure Hightech LED-Leuchten

LEDs lassen sich heutzutage nicht mehr wegdenken. Sie sind energiesparend, machen inzwischen auch ein gutes Licht und flimmern nicht mehr so stark wie zur Zeit als sie den Massenmarkt eroberten. Auch preislich hat sich hier einiges getan. War ja auch teilweise irrwitzig welche Preise hier aufgerufen wurden, bedenkt man mal die Materialkosten, insbesondere bei Massenabnahmen durch Hersteller von Leuchtmitteln (z.B. IKEA, Philips, usw.).
Dennoch muss man stellenweise noch einiges hinblättern, vor allem, wenn dann noch ein bisschen WLAN oder Funk hinzu kommt.
Die IKEA LED-Leuchtstäbe finde ich persönlich immer noch viel zu teuer, und auch die Philips HUE-Birnen mit 50,- € pro Stück kein Schnäppchen. Ok, die funken über ZigBee und können die Farben wechseln.....nun ja. Die Lifx kosten dagegen schon 70,- € - inklusive WLAN. Jetzt sollen die "Aura" Christbaumkugeln auf den Markt kommen, bei denen für 12 Stück mitsamt Stromversorgung etwa 70 US-Dollar anfallen und für die WLAN-Version 100 US-Dollar fällig werden. Und Beon Home bringt eine "schlaue" Leuchte, die Einbrecher vertreiben soll. Im kommenden Jahr sollen die Leuchtmittel in Paketen mit 3, 6 und 9 Stück aufgeliefert werden. Über Kickstarter kosten sie 200, 400 und 600 US-Dollar. Wow ! DAS nenne ich mal Preise. Da ist das Hue-Starterkit von Philips mit rund 200,- € ja ein echtes Schnäppchen. Klar, überall steckt ein bisschen Technik drin, aber macht die diese Preise tatsächlich aus ? Ich kann's mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Oder kommt da nicht vielleicht doch ein bisschen der LED-Hype-Hip-Special-Faktor dazu ?

Hue Starterkit auf dem Weg !

Apple hat es im zweiten Anlauf tatsächlich geschafft und meine Bestellung des Hue Starterkits vearbeitet und auf den Versandweg gebracht. Ganze 6 (!) Tage gehen dabei ins Land. Die Bearbeitung der Bestellung an sich dauerte nur einen oder zwei Tage, aber der Versand fünf oder sechs !! Da frage ich mich doch woher die Birnen kommen oder versendet Apple als Warensendung (dauert immer etwas länger) ?
Zudem ist ein Tracking der Lieferung nicht möglich. Der Grund: die Ware wird mit der Post verschickt !! Hä ? Ach ! Und ich dachte schon die bringt der Weihnachtsmann ! Bisher konnte ich alle Pakete, die mit der Post (jajaaaaa DHL) verschickt wurden, über eine Trackingnummer verfolgen, bei Apple geht das aber offensichtlich nicht.
Naja, schauen wir mal was als Absenderland angegeben ist. Aber da frage ich mich wie es die Anbieter von Kabeln und Adaptern bei eBay machen, die diese auch noch kostenlos aus China versenden und für den Versand nur zwei (!) Tage benötigen.

*EDIT*
Der Artikel wurde aus den Niederlanden versendet. Da sind drei Tage Lieferzeit ok. ;-)

Page 1 of 5, totaling 24 entries