Entries tagged as compaq

iPaq statt iPad

Wer jetzt denkt ich hätte mich verschrieben, der liegt genauso falsch wie diejenigen, die mich immer korrigieren wollen, wenn ich vom "iPaq" spreche.
Aber: der iPaq war zuerst da. Compaq brachte schon vor 10 Jahren Handhelds mit Touchscreen auf Basis von Windows Mobile auf den Markt, die die Bezeichnung "Compaq iPaq" trugen. Irgendwann jedoch wurde Compaq von HP aufgekauft und nach und nach verschwand zunächst der alte Firmenname und schließlich auch die Modellbezeichnung. Damit war die Bahn frei für iPod & Co. .

Compaq iPaq 3970


Der iPaq mit Windows Mobile 2002 und seinem kleinen ARM Prozessor mag technisch nahezu komplett veraltet sein (Bluetooth und GPS sowie LiIon-Akku und SD-Kartenslot sind aber schon an Bord inkl. USB-Schnittstelle an der Dockingstation für den Anschluss an einem Rechner), kommt aber bei mir immer noch zum Einsatz, denn auch wenn ich mit dem Windows Mobile 2002, dem Office Premium und der schwachen Unterstützung von SD-Karten <= 1 GB kaum noch etwas anfangen kann, so spielt das Gerät seine Stärke auf einem Gebiet noch voll aus: Multimedia. Und damit meine ich nicht die Wiedergabe von Multimedia-Inhalten wie Musik und Filmen, die zwar funktioniert, aber nur gut, wenn es sich um WAVs und MP3s oder Filme in WMV, MPEG oder AVIs (ohne DivX) handelt. Aber das meine ich nicht, sondern ich meine die Funktion, die iPad und Logitech Harmony in den Schatten stellt.
Wieso ich jetzt hier Logitech erwähne ?
Das Stichwort ist "Nevo", eine Applikation - heute wäre es eine "App" - zum Steuern jeglicher Endgeräte, vom Fernseher über den BluRay-Player bishin zu allem anderen, das über eine Infrarotschnittstelle auf ein entsprechendes Signal reagiert. Wer jetzt sagt: das kann die Logitech Harmony doch auch, der hat recht, aber der iPaq hat trotzdem die Nase vorn. Ganz klar ist das rund viermal so große Display mit Touchscreenfunktion und Beleuchtung wesentlich bedienerfreundlich als die kleinen Anzeigen der Fernbedienungen der Harmony-Serie. Eine Ausnahme machen hier die teuren Modelle der 1100er Serie.

"Nevo" bietet umfangreiche Konfigurations- und Nutzungsmöglichkeiten, über die sich Benutzerprofile, Räume, Geräte und Tasten festlegen lassen.
So kann man zum Beispiel "Max Mustermann" etc. als Profil anlegen, die Räume "Wohnzimmer", "Arbeitszimmer" usw. hinzufügen und unter diesen Geräte hinzufügen. Dabei wählt man entweder aus den vorgegebenen Gerätetypen (DVD, TV, Video, etc.) aus oder legt sich kurzerhand neue an. Anschließend kann man sich passend zum Gerätetypen ein Profil aus den hunderten bis tausenden hinterlegten auswählen (Hersteller, Modell). Natürlich sind die Einträge veraltet und neue gibt's nicht, aber auch das ist kein Problem, denn findet man sein Modell nicht, belegt man einfach die Tasten selbst. Hierzu kann man sich bis zu drei Tastenfelder anlegen, zwischen denen man auf Wunsch hin- und herwechseln kann. Das ist praktisch, denn dadurch kann man sich die meist benutzten Tasten auf ein Feld legen, die weniger benutzten auf das zweite und so weiter.
Man legt also eine neue Taste und belegt sie entweder mit einer bestehenden Funktion, was jedch aufgrund des nicht vorhandenen Gerätemodells sinnlos ist, oder lässt das Gerät lernen.
Hierzu drückt man die neue Taste auf dem Touchscreen des iPaqs, hält die "echte" Fernbedienung des zu hinterlegenden Geräts so, dass sich beide Infrarotschnittstellen sehen und drückt die entsprechende Taste. Nach einer Sekunde quittiert der Compaq dies mit einem Signalton und die Taste ist belegt. Abschließend kann man sich noch eine Beschrift oder ein Symbol auswählen oder Text kurzerhand selbst tippen und kann sogar eine Tastenfarbe auswählen. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen wurde, kann man das gewählte Gerät bereits steuern.

Auf diese Weise habe ich alle Geräte entsprechend hinterlegt und kann diese - wie mit einer Harmony - bequem über den Touchscreen auswählen, bedienen und habe nur die Tasten vor mir, die ich ständig brauche.
Und wenn das nicht reicht, habe ich sogar die Möglichkeit, ganze Funktionsserien - quasi wie Makros - zu hinterlegen. So schaltet sich z.B. auf einen Druck der TV und der Receiver ein, die Lautstärke wird auf den gewünschten Pegel reduziert und der BluRay Player gestartet.
Und das ist nur die leichteste Übung für "Nevo".

"Nevo" war früher vorinstalliert und konnte später nur noch extra gekauft werden.
Wer also die Möglichkeit hat, noch einen Compaq iPaq (z.B. Modell 3970) für kleines Geld zu bekommen, der sollte zuschlagen !
Bei eBay bekommt man ihn derzeit für rund 20,- €. Eine Logitech Harmony mit Display kostet gleich mal das 7-Fache !
"Nevo" selbst scheint's nicht mehr als Software zu geben. Stattdessen bietet das Unternehmen Fernbedienungen mit der hauseigenen Software an, die optisch stark an Logitechs Harmony erinnern.

Page 1 of 1, totaling 1 entries