Entries tagged as canon

Canon CanoScan N670U unter Windows 8: OK !

Im Beitrag "Canon-Scanner N670U: ein Fall für den Müll :-(" schrieb ich, dass der CanoScan N670 unter Windows 7 wohl nicht mehr einsetzbar ist. Dies stimmt jedoch nur bedingt und betrifft offenbar nur die 64-Bit-Version.
Auch, wenn Microsoft selbst sagt, dass der Scanner selbst in der 32-Bit-Version nicht unterstützt wird, ist dies doch der Fall. Möglich macht dies der Treiber für den "Lide20". Auch darüber schrieb ich und war enttäuscht, dass dieser nicht griff. Doch das Erstaunliche: ich installierte gestern morgen den N670U unter Windows 8 32-Bit Consumer Preview und siehe da: der Scanner ist wieder nutzbar !
Der Downloadlink für den N670U-Treiber (für Windows 7 !) auf der Canon-Seite führt übrigens zur Lide20.exe !
Damit sollte somit auch eine Installation unter Windows 7 32-Bit möglich sein.

Dummerweise findet man den Treiber nicht auf der deutschen Canon-Seite, sondern nur auf der von UK oder USA, womit ich zum zweiten "Dummerweise" komme, da ich nicht mehr weiß auf welcher ich ihn aufgetrieben habe. Das finde ich aber (wieder) raus. ;-)
Bis dahin kann man sich wohl aber auch mit der "Toolbox" weiterhelfen, die sich von der Canon-Seite über http://software.canon-europe.com/software/0024686.asp?model= beziehen lässt.

Schön also, dass der N670U doch noch weiter seinen Dienst verrichten kann, denn sooo schlecht isser nu auch wieder nicht. :-)

=> Übersicht der von den Windows-Versionen unterstützten Scanner
=> Treiber-Download für den Lide20 für Windows 7 (Canon U.S.A.)

Canon-Scanner N670U: ein Fall für den Müll :(

Viele Hersteller liefern für ihre älteren Geräte keine aktuellen Treiber oder 64-Bit-Treiber für Windows 7, sodass diese entweder mit älteren Treibern (XP/Vista) betrieben oder gar nicht mehr verwendet werden können.
Davon betroffen ist auch mein betagter, aber immer noch tauglicher Canon CanoScan N670U, für den es partout keine Treiber für Windows 64-Bit gibt; weder auf der deutschen Canon-Website, noch auf einer ausländischen.

Eine Alternative wäre der Treiber für den Lide25, aber der original Twain-Treiber kann dann nicht geladen werden, sodass sämtliche Software die darauf aufbaut den Scanner nicht nutzen kann.
Nach diversem Hin und Her, verschiedenen Treibern und sonstigen Versuchen, bliebe wohl nur noch das kostenpflichtige "Vuescan", doch bevor ich 40,- € für eine Software ausgebe, um meinen alten Scanner weiterverwenden zu können, kann ich auch gleich einen neuen kaufen. Ärgerlich, denn der N670U ist noch top in Schuss.

Tja, aber so macht man heutzutage eben Geld. :\

Katun-Produkte sorgen für Probleme

Für unsere Canon Multifunktionsgeräte (Serien 8070, 3220N, 3245i, 5185) bekommen wir in letzter Zeit verstärkt Produkte (Toner, Heiz- und Transfereinheiten, etc.) von "Katun" statt von Canon geliefert und dies vorrangig nach der Übernahme IKONs durch Ricoh.
Das Problem, das wir jedoch mit den Produkten haben - und anderen Unternehmen geht es genauso - ist, dass diese mangelhaft sind. Wiederholt sind Maschinen durch austretenden Toner verunreinigt oder gelieferte Ersatzteile defekt. Erst heute musste ein Servictechniker einen neuen Termin ausmachen, weil die gelieferte Transfereinheit defekt ist. Ein weiterer seiner Kunden hatte sogar ganze drei Mal das Vergnügen mit einer fehlerhaften Heizeinheit. Liest man ein wenig im Internet nach, findet man immer wieder gleichlautende Stimmen.

Will Ricoh hier die Kunden in irgendeiner Form weg von Canon, hin zu Ricoh bewegen ? Vermutlich jedoch sind in erster Linie die Produkte viel billiger und kommen deshalb anstelle der Originalteile zum Zug. Betrachtet man jedoch einen erhöhten Wartungs- und Supportaufwand für defekte und verschmutzte Geräte sowie eine mehrmalige Anfahrt zum Kunden wegen mangelhafter Ersatzteile, kann sich der Wechsel zu Katun-Produkten aus meiner Sicht wohl kaum lohnen.

Canon Druckertreiber: Einstellungen für alle Clients im Netzwerk festlegen

Wer für alle Clients innerhalb eines Netzwerks bestimmte Drucker-Einstellungen festlegen will und zuvor Canon-Drucker als IP-Drucker auf einem Server installiert hat, der muss wie folgt vorgehen:

1. Auf den Server verbinden
2. Die Eigenschaften des jeweiligen Canon-Druckers aufrufen
3. Den Reiter "Advanced" bzw. "Erweitert" anklicken
4. "Printing Defaults..." auswählen
5. Die entsprechenden Einstellungen vornehmen

Die Änderungen auf der Clientseite werden gültig, wenn der jeweilige User sich den Drucker installiert. War das Gerät bereits installiert, muss dieses de- und neu installiert werden, damit die aktualisierten Einstellungen übernommen wurden.

Nimmt man die Einstellungen im Druckertreiber serverseitig nur über die Einstellungen und den Punkt "General/Priniting Preferences..." vor, so sind die Änderungen hier nur für den Server selbst gültig !

Canon Powershot G10

So kurz vor dem Urlaub musste jetzt endlich eine neue Kamera her - nachdem ich ja schon seit Ende Oktober am Vergleichen bin.

Es ist jetzt also die Canon Powershot G10 geworden (Canon Datenblatt), die in eigentlich allen Testberichten sehr gut abgeschnitten hat und die Funktionalitäten einer Spiegelreflex bietet (manuelle Einstellungen für Fokus, Weißabgleich, ISO, etc.), aber gerade noch in das Segment der Kompaktkameras fällt.
Siehe auch: Testbericht auf dkamera.de

Was die Qualität der Bilder der neuen Kamera angeht, so bin ich derzeit noch nicht sonderlich begeistert. Die Aufnahmen sind in allen ISO-Modi und 15 Megapixeln bisher unheimlich verrauscht.
Ich muss mich vielleicht nochmal mit den Einstellungen beschäftigen, aber diese Qualität hätte ich auch mit einer 99,- € Digicam haben können. :\

Naja, muss mal sehen......

Page 1 of 1, totaling 5 entries