Entries tagged as browser

Erste Eindrücke: Vivaldi

Seit einigen Tagen nutze ich jetzt den Vivaldi-Browser (zum Beitrag) und bin begeistert. Nicht nur, weil er einfach das gute, alte und vor allem echte Opera-Feeling zurückbringt, sondern auch wirklich flott unterwegs ist - daheim wie auch im Firmennetz über Proxy und das obwohl er sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet. Besonders gut gefällt mir die schnelle Anzeige gespeicherte Anmeldeinformationen wie man sie aus der Ansicht des Windows-Tresors, der "Anmeldeinformationsverwaltung", kennt. Auch die Anzahl gespeicherter Cookies einzelner Websites wird übersichtlich in den Privatsphäreneinstellungen angezeigt.
Was noch nicht geht ist die Unterstützung von Flash und der Aufruf von so etwas wie "about:config", aber ok. Abstürze hatte ich bisher nur einen, allerdings frisst Vivaldi derzeit noch an die 215 MB (!) Arbeitsspeicher bei vier laufenden 32-Bit Prozessen unter Windows 7 64-Bit mit einer einzigen laufenden Vivaldi Instanz mit einem geöffneten Tab. Aber ich denke, dass sich auch hier noch etwas tun wird.

Vivaldi wird, wenn alles so bleibt, jedenfalls DER echte Opera-Nachfolger und könnte die bei mir - und auch vielen anderen - noch immer laufende Version 12.x endlich ablösen.

"Vivaldi" - der echte neue Opera ?

Opera hatte in der Vergangenheit leider stets weniger Fans als Firefox oder sogar der Internet Explorer, was auch an seiner Historie (früher kostenpflichtig, dann kostenlos aber voller Werbung, danach top !) sowieso dessen geringerer Verbreitung und Publizierung durch die Medien liegen dürfte. Dabei war der Opera bis zur Version 12.x ein mächtiger Browser mit zahlreichen Funktionen (in den meisten Fällen sogar zukunftsweisend (z.B. Tabs, Speed-Dial, Mausgesten, E-Mail-Client, Bittorrent-Client, FTP-Client, usw.)) und einer guten Anpassbarkeit. Die Entwickler entschieden sich dann aber leider von der alten Engine weg zu gehen und Opera auf Chromium Basis in einer neuen Version anzubieten. Das Ergebnis ist bescheiden. Man erhielt im Grunde einen "Chrome" und die geliebten Funktionen und Einstellmöglichkeiten waren dahin. Viele - und auch ich - wandten sich dem Browser ab.
Jetzt aber könnte Opera zurückkommen ! Zwar nicht als Opera, sondern als "Vivaldi", aber mit einigen altbekannten Funktionen.

Unter der Führung von Jon von Tetzchner, dem ehemaligen Chef und Co-Gründer der norwegischen Browser-Schmiede, entsteht mit "Vivaldi" derzeit ein Browser, der Spaß machen könnte. Ich installierte ihn mir natürlich gleich und sah ihn mir mal an. Das Ergebnis: schlank, schnell und mit einigen echten Opera-Funktionen. Nicht nur Speed-Dials, Tab-Stacking und die bekannten Notizen findet man wieder, sondern sogar den integrierten E-Mail-Client (kommt noch) sowie den Panel-Umschalter. Und selbst die Einstellungen erinnern an die im good old Opera. "Vivaldi" dürfte also echtes Potential haben und Opera-Fans zurückholen. Mir jedenfalls macht die Tech Prview schon jetzt Spaß und ich freue mich auf das was da noch kommt.

"Vivaldi" lässt sich hier beziehen: https://vivaldi.com/

Opera 11 endlich mit Erweiterungen !

Opera aktualisierte sich heute morgen auf meinen Rechnern erstmal auf Version 11.
Neben dem standardmäßig ohnehin schon großen Umfang an Funktionen bringt Opera gleich weitere neue mit.
Tab Stacking, Mail Paneel und andere sind neu. Das - zumindest für mich - interessanteste Feature jedoch sind die "Erweiterungen" ! Im Gegensatz zu den meist uninteressanten Opera Widgets, die außerhalb vom eigentlichen Browser laufen, sind die Erweiterungen in selbigen integriert und mit den Firefox AddOns vergleichbar. Klar ist, dass anfangs noch nicht soviele Erweiterungen zur Verfügung stehen wie man sie von Firefox gewohnt sind, aber eine der wichtigsten ist bereits am Start: "NoAds", das "NoScript" und "AdBlock" vereint !
Opera verfügt bereits von Haus aus bereits über einen guten Werbeblocker, und "NoAds" ist eine sinnvoller Erweiterung dessen.

Neben "NoAds" gibt's Downloadhelper, Bilder-Vorschau (vergleichbar mit "Cool Previews"), das hilfreiche "WOT", das potentiell schädliche Seiten in Suchergebnissen entsprechend markiert, Taschenrechner, Facebook-Anbindung, Wettervorhersage und vieles mehr. Ein Blick in den Erweiterungen-Katalog lohnt sich definitiv. Und nicht zuletzt dank dieses endlich eingebauten Features werde ich Firefox über kurz oder lang in den Ruhestand schicken. Wenn Opera es jetzt noch hinbekommt, sich Formularfeldeingaben zu merken, dann wäre der Browser zumindest für mich perfekt !

Und das Schönste an den Erweiterungen ist: sie sind blitzschnell installiert und erfordern keinen Neustart des Browsers wie Firefox es beispielsweise verlangt, um dann stellenweise eine gefühlte Ewigkeit benötigt bis er wieder am Start ist.

Page 1 of 1, totaling 3 entries