Entries tagged as Störung

Unsinnige Fehlermeldungen

Nicht nur, dass Steam heute schon seit über einer Stunde mit einem Serverausfall glänzt, wodurch weder die Anmeldung an der Steam-Community, noch das Spielen von Multiplayertiteln möglich ist, nein, es reiht sich auch gleich noch in die Liste der Programme mit den bescheuertsten Fehlermeldungen ein.

STEAM Fehlermeldung

Fataler Fehler ! Das hört sich krass an !
Nur schön, DASS mein Steam bereits läuft und ich den Start des Spiels über Steam initiiert habe !
Ach ! Clever, Steam. Nicht merken, dass man selbst schon läuft und das Spiel gestartet hat. Also ich hätte da Angst, wenn ich morgens ins Auto steigen, den Zündschlüssel umdrehen und mich im Rückspiegel ansehen würde und zu sagen: "Stop ! Du musst erstmal aus dem Bett aufstehen, Dich anziehen und ins Auto steigen, bevor Du den Zündschlüssel umdrehen und - so wie jetzt - mit Dir selbst reden kannst !"

Das Kreuz mit aktuellen PC-Spielen

Aktuelle Spiele sind ätzend, weil sie nerven, wenn man mal eben schnell eine Runde abtauchen will.
So erwarb ich vorgestern F.E.A.R. 2, um meine F.E.A.R.-Serie zu vervollständigen und für den kommenden 3. Teil bereit zu sein.
F.E.A.R. nutzt Steam, das war mir klar, aber für den kleinen Preis, den ich gezahlt hatte, nahm ich es in Kauf - zumal Steam bei mir ohnehin schon installiert ist.

Doch der Ärger fing schon bei der Installation an, weil die erst anlief, nachdem Steam einige Zeit brauchte, um sich zu verbinden. Anschließend musste es sich selbst erstmal aktualisieren. Toll.
Dann endlich der Installationsbildschirm. Ja, aber wo kann ich das Installationsverzeichnis auswählen ? Nirgends ?! Ich hasse es, Applikationen überall verstreut abzulegen. Auf C:\ liegt Windows, der Rest auf einer anderen Partition und da soll verdammt nochmal auch F.E.A.R. hin. Tja, aber da habe ich wohl Pech gehabt. Der Installer läuft los und interessiert sich einen Scheißdreck darum, ob ich das Spiel dort installiert haben will, wo es es mir vorschreibt.
Ich schaute mal schnell in Steam nach, ob dort ggfs. eine Einstellung vorzufinden ist, die Steam unterstützte Spiele standardmäßig irgendwo speichert, wurde aber nicht fündig.

Nun gut. Nach ca. 20 Minuten war also F.E.A.R. auf der Platte - irgendwo - und bereit gespielt zu werden; dachte ich. Denn Steam lud erstmal ein dickes Updatepaket für das Spiel herunter. Trotzdem starten ? Pustekuchen. Ich müsse mich noch rund 45 Minuten (!) gedulden, bis ich spielen könne !
Verarschen ?

Kurzerhand brach ich den Download ab, schloss Steam und schmiss das Spiel verärgert in die Ecke.
Anschließend holte ich Battlefield: Bad Company 2 bei und startete das Spiel. Aber beim Starten blieb es, denn spielen (im Multiplayermodus) war - tataaaaa - nicht möglich: "Die Verbindung zu EA kann nicht hergestellt werden."
Nee, oder ?

Um auszuschließen, dass irgendwas mit BFBC2 in die Quere kam oder unnötig Bandbreite verschwendete, schloss ich noch ICQ und Skype. Ergebnis: Fehlanzeige ! Keine Verbindung zu den EA-Servern möglich.
Kann doch echt nicht wahr sein !

Und da bin ich froh, dass ich Titel wie Assassins Creed 2 und Die Siedler 7 nicht gekauft habe, weil Ubisofts absolut beschissener und den Kunden gängelnder Kopierschutz, der eine zwanghafte Onlineverbindung zu den Ubi-Servern (auch im Singleplayermodus) erfordert, zumindest anfangs überhaupt nicht funktionierte. Keine Verbindung unter dieser Nummer und der Kunde war der Gearschte.

Und aus ebendiesem Grund verzichtete ich auch auf CoD Modern Warfare 2 und werde es mir allerhöchstens zur Vervollständigung meiner Sammlung holen, wenn es auf der Softwarepyramide für 10,- € zu haben ist.


Kann es denn wirklich sein, dass man zusammen mit dem Spiel Handschellen, einen Knebel und eins auf die Fresse bekommt ? Man darf dies nicht, man darf jenes nicht. Hier wird das vorgeschrieben und dort jenes. Wenn Du spielen willst, musst Du Dich erstmal mit dem nackten Arsch auf die Herdplatte setzen, dem Publisher eine Schachtel Pralinen überreichen, Dich 5x um die eigene Achse drehen und einem Huhn den Kopf abbeissen. Erst danach bist Du im Vorhof der Publisherhölle und musst Dich der letzten Prüfung unterstellen: der Spielbarkeit an sich. Und die ist meist wie ein dicker Endgegner. Fies, unberechenbar und schwer zu knacken. Erst wenn die Verbindung zu 15 Diensten wie Steam, Rockstar Social Club, Microsoft Games Live, Ubisoft & Co. erfolgreich hergestellt wurde und die Verbindung zum Masterspieleserver steht, erst wenn sich der Rechner an den 79 Kopierschutzhürden nicht aufgehängt und die Rootkits, die beim Installieren mitinstalliert werden, keinen Totalausfall verursacht haben, erst dann hast Du das Ziel erreicht. Danach kann der Olymp nur einstürzen, wenn Bugs, Grafikfehler, eine schludrige Programmierung oder Verbindungsabbrüche auftreten. Und da sei Dir sicher: die kommen !

Wahnsinnige Geschwindigkeit III

Arcor/Vodafone kann aber auch anders (siehe hier und hier):




Ein stetes Auf und Ab und somit ein steter Quell der Freude.
Kann ich heute mal 'ne Website aufrufen oder gewinnt mein Nachbar mit seinem 56K Analog-Modem ? Ach, und wie sieht's mit den aktuellen Updates für's Betriebssystem aus ? Ach nee, die lasse ich heute mal ausfallen. Denn bis die durch den Arcor/Vodafone-Flaschenhals durch sind, ist schon wieder der nächste Patch-Day. *seufz*

Die Zicke "Windows" in der Öffentlichkeit

Ja, ich bin Windows-Nutzer seit 3.11. Und ja, ich nutze es privat wie auch beruflich. Und dennoch sage ich NEIN zu Windows auf öffentlich zugänglichen Maschinen wie Geldautomaten, Infoscreens oder Videowänden. Und ich sage auch NEIN zu Windows in Autos, Flugzeugen und Schiffen. Erhielt nicht erst letztes Jahr die US Navy ein speziell umgeschriebenes Windows XP für ihre U-Boote oder so ? Eieieiei, ich seh' die nächste Tomahawk schon aus den Tiefen des Meeres steigen, ausgelöst durch: "Dieses Programm hat einen Fehler verursacht und muss beendet werden. Möchten Sie einen Fehlerbericht an Microsoft schicken ?" *ARGH*

Gab's da nicht diesen herrlichen Bluescreen bei der diesjährigen Olympiade, weil Windows, das für die Lichtershow eingesetzt wurde, abgekackt war ?
Ich hab's auch schon unzählige Male erlebt wie nichts mehr ging.
Da war da in einem Burger King dieser Fernseher, auf dem Charthits liefen, bis sie irgendwann regelmäßig an derselben Stelle hängenblieben und der Windows Mediacenter einen Reboot machte.
Da waren diese Infomonitore im Lindt Schokomuseum in Köln, von denen der eine im DOS-Modus hängengeblieben war, weil "OS not found".
Auch schön das Geldkartenladeterminal in einem Mc Donald's, das mir einen Absturz von PC Anywhere in der Version XY präsentierte.
Usw., usw. ...

Ja, Geldautomaten sah ich schon viele mit Windows-Fehlermeldungen oder Bluescreens.
Heute aber leuchtete mir an einer Packstation die Fehlermeldung
QUOTE:
Die Anweisung in "0x1b27a1f" verweist auf Speicher in "0x00000000". Der Vorgang "read" konnte nicht auf dem Speicher durchgeführt werden. Klicken Sie auf "OK", um das Programm zu beenden
entgegen. Ja, schön. "Diese Packstation ist außer Betrieb" war dann das Ergebnis nach meinem Klick auf "OK". :-D
Wenigstens war sie nach 'ner halben Stunde wieder am Start und ich konnte meine Sendung abholen. *hmz*





Ich bin echt nicht der Fan von Windows, wenn es die Wohnung oder den Arbeitsplatz verlässt. Ist mir einfach zu unzuverlässig. Oder was glaubt Ihr wie blöd' das aussah, als vier Anzeigemonitore auf 'nem Flughafen 'nen Bluescreen präsentierten. :\

Was macht denn demnächst mein mit Windows Embedded gepowertes Auto, wenn dem Windows mal wieder ein Furz quer sitzt ? Reißt es dann das Autoradio volle Kanne auf, sperrt die Türen und steuert gegen die nächste Wand ? Wobei wir da wieder beim U-Boot unde der Tomahawk wären.

Nee, nee, davon halte ich nichts. Mit Linux hatte ich bisher nur in der BackTrack-Variante etwas tu tun gehabt oder klickte mal hier und da in Ubuntu herum. Aber ich maße mir an zu sagen, dass ich dieses Betriebssystem für die bessere Wahl halte, wenn es darum geht, stabile und zuverlässige Systeme zu unterhalten, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen oder die dazu dienen, uns von A nach B zu bringen oder ein Land zu verteidigen. ... :\

Page 1 of 1, totaling 4 entries