Entries tagged as Google Earth

Frohe Festtage

Geschenke unter'm geschmückten und beleuchteten Weihnachtsbaum, der Festbraten auf dem Tisch und draußen fällt Schnee: die perfekte Weihnacht.
Eben diese wünscht das Nerd-Blog Euch allen sowie besinnliche Tage und alles Gute in 2012.

Und falls Ihr Euch wundert, wo der Weihnachtsmann solange blieb/bleibt, schaut doch einfach mal in Google Maps auf dem Handy nach und sucht nach "Weihnachtsmann". Vielleicht ist er ja gleich um die Ecke ?! :-)
Passend dazu gibt's auch die offizielle "NORAD Tracks Santa"-App.

Die "Santa Cams" des NORAD verraten Euch darüberhinaus, wo er sich gestern befand, denn sie filmten ihn. Ein Blick in Google Earth zeigt Euch zudem seine Route. ;-)
Wenn also Weihnachtsgesänge oder Opas zum x-ten Mal erzählte Stories zu langweilig sind, verfolgt den Mann in Rot und Weiß doch einfach mal ein. :-)

3D Bäume in Google Earth anzeigen lassen

Google bringt uns mit der sechsten Version von Google Earth jetzt auch dreidimensionale Bäume auf den Schirm.
Dank einer eigenen Software erfasst Google Baumstände und damit Standorte der Bäume sowie Arten fast genau. Natürlich darf man sich nicht darauf verlassen, dass jeder Baum 100%ig exakt abgebildet wird, aber man kann sich trotzdem mal einen Überblick über Bestände und grüne Gegenden verschaffen.

Wie gesagt: das Feature ist neu in Version 6 ! Durch ein Update in der 5er Version erreicht man das neue Release, sondern muss es sich von der Google-Seite herunterladen.
Nach der Installation werden die Bäume nach Aktivierung des Ebeneneintrags ab einer Höhe von 600m sichtbar.
Doch mag sich der Deutsche Nutzer von Google Earth wundern, wo er die Ebene aktivieren kann.

"3D Bäume" befindet sich als Unterpunkt unter "3D Gebäude", wird allerdings erst angezeigt, wenn man die Sprache der Anwendung auf Englisch (US) umstellt und diese neu startet.
Danach kann man sich, ebenfalls dank einer neuen Funktion, auf "Ground Level" durch die dreidimensionalen Landschaften bewegen.
Wer dann doch lieber auf Fotos steht, wechselt in den neuen Street View-Modus, der es jetzt erlaubt, durch Scrollen durch die Straßen zu wandern wie man es zuvor von Google Maps kannte.
Auch lässt sich der "Pegman" jetzt auf eine beliebige Straße ziehen (in Gegenden, in denen Google Street View verfügbar ist) - und los geht die Fahrt. :-)

Google Street View: Unkenntlichmachungen


Nachdem Google Street View in den ersten großen deutschen Städten gestartet ist, unternahm ich natürlich auch erstmal ein paar Touren.
Das Material scheint ca. 1 1/2 bis 2 Jahre alt zu sein und unterscheidet sich natürlich massiv vom sonstigen Kartenmaterial, das stellenweise bis zu acht Jahre alt ist !

Bei meinen ersten "Spaziergängen" fielen mir sofort die hässlichen, großflächigen Unkenntlichmachungen einzelner Häuser auf. Gut, bei freistehenden Häusern oder solchen, die nach richtig Geld aussehen, kann ich's verstehen, aber weshalb hier in der Nachbarschaft oder auch in der Innenstadt Mehrfamilienhäuser mit bis zu sechs Etagen zur Unkenntlichmachung angemeldet wurden, verstehe ich wiederrum nicht.
Entweder schämen sich die Hauseigentümer, weil ihre Bude so marode aussieht und befürchten schlecht wegzukommen oder sie halten ihren Kasten wirklich für etwas ganz besonderes.
Auffällig ist auch, dass Nachbarn sich offenbar zusammengetan haben, um gleich eine ganze Reihe in einem Straßenzug unkenntlich machen zu lassen. Und auch bei diesen Objekten handelt es sich um nix dolles, sondern eher um Schuhschachteln aus den 20er Jahren, die zum Teil kunterbunt angestrichen sind.

Ich glaube hier war man einfach wieder zu deutsch, getreu dem Motto: "Ami go home" - was der Bauer net kennt, frisst er net !

Bug: Google Earth nur noch ohne oder mit falscher Textur

Wer das Problem hat, dass sein Google Earth anstelle des blauen Globus nur noch in weiß erscheint oder die Oberfläche des Mars präsentiert, der hat ggfs. die beiden Layer "Nighttime" (oder so ähnlich) und/oder "Solar System" in seinem Placemark-Ordner.
In diesem Fall hilft es, eine der beiden (o. ggfs. sogar beide) Layer zu deaktivieren.

Insbesondere nach dem Deaktivieren der "Solar Systems"-Layer (Haken raus), sollte die Planetentextur verschwinden und der Globus wieder angezeigt werden.
Das Deaktivieren der "Nighttime"-Layer sollte das Problem mit der weißen Anzeige lösen.

Und wer über eine etwas unscharfe oder leicht milchige Darstellung klagt, der hat ggfs. die "Global Cloud Map"-Layer aktiviert. Auch hier den Haken raus und schon sollte die Anzeige wieder klar und scharf sein.


Page 1 of 1, totaling 4 entries