Entries from Hacks

Philips Hue mit Amazon Dash Button steuern

Das Thema ist bei weitem kein neues mehr und bei mir fliegt der Amazon Dash Button bereits seit seinem Erscheinen in Deutschland herum, da ich die ganze Zeit entweder nicht dazu kam, ihn mir anzusehen oder weil ich schlichtweg keine Lust hatte.
Eine Erkältung zwang mich neulich allerdings daheim zu bleiben und so ging ich das Thema halt mal an.

Spoiler: Bevor Ihr Euch das alles durchlest, will ich hier schon sagen, dass ich das Experiment schließlich abbrach!


Ich überlegte und recherchierte das was ich brauche und an erster Stelle stehen:

DASHBUTTON UND SMARTPHONE

Über die Amazon App wechselte ich zu "Mein Konto/Dash-Geräte/Ein neues Gerät einrichten", um den Button zu aktivieren, was im ersten Anauf aber scheiterte. Der zweite Versuch aber gelang.

Hinweis:Bei der Einrichtung sollte man darauf achten die Speicherung des WLAN-Kennworts bei Amazon sowie den Standortzugriff zu verweigern. Alles müssen sie ja nicht in die Finger bekommen.

Die anschließende Produktauswahl ignorierte ich und beendete die Einrichtung trotz des Warnhinweises. Unter "Dash-Geräte/Geräte verwalten" konnte ich aber sehen, dass der Button hinterlegt ist, aber halt ohne eine Produktzuweisung. Aber die ist mir in meinem Fall ja ohnehin egal.

Nun geht es zum nächsten Schritt und ich nahm dazu die

FRITZ!BOX

Unter "System/Ereignisse" sieht man den Dash Button mit seiner IP und Netzwerkadresse, wenn man die Protokollierung von An- und Abmeldungen aktiviert hat. Hat man dies nicht, kann man es an dieser Stelle tun und den Knopf des Dash Buttons nochmal drücken (WICHTIG! Es sollten keine Artikel zugeordnet sein!). Die LED des Dash Buttons sollte nun mehrmals weiß und dann wiederholt blinken. Letzteres ist ein Zeichen dafür, dass mit der Bestellung des schiefgelaufen ist, was in meinem Fall in Ordnung ist, da ich, wie eingangs geschrieben, keinen zu bestellenden Artikel zugeordnet hatte.
Um aber auf Nummer sicher zu gehen, dass mir Amazon nicht etwas gutes tun will und dem Button einfach einen Artikel zuweist, den ich dann jedesmal versehentlich bestelle, sperre ich unter "Internet/Filter/Kindersicherung" den Internetzugriff für den Button. Hier kann es hilfreich sein, dem Gerät unter "WLAN/Funknetz" einen eindeutigen Namen vergeben zu haben.


Für den dritten Schritt benötige ich einen Rechner, mit dem ich den Button mit der Hue Bridge koppeln kann. Hierzu hätte ich mir Python auf meinem Rechner installieren können, griff stattdessen aber zu einem meiner

RASPBERRY PIs

... und an dieser Stelle will ich diesen Eintrag auch schon beenden, denn das schießt über das hinaus, was ich eigentlich vorhatte: eine simple Einrichtung und Steuerung der Lampen über den Dash Button. Was ich nicht bedachte: irgend etwas im Netz muss auf die Verbindung des Buttons lauschen und den Tastendruck in ein Kommando für die HUE Bridge umwandeln. Ich hätte auf dem Raspberry nun diverse Scripts und Python oder sogar "OpenHAB" installieren können, aber dann müsste der RPi dauerhaft an sein, um eben auf den Dash Button zu hören usw. . Klar, über OpenHab könnte ich dann per Webbrowser oder App die Lampen - und andere Dinge - ebenfalls steuern, aber daran habe ich, zumindest derzeit, kein Interesse. Und so legte ich den Dash Button wieder beiseite und schaue mal was ich noch damit anfangen könnte, außer irgendwas zu bestellen.


Wii: Amazon Instant Video Installation-Debakel

Es schneit, es ist kalt und Junior schläft. Zeit also, um sich mal wieder der Wii zu widmen, denn ich wollte schon länger mal die Amazon Instant Video App auf der Wii installieren. Also suchte ich mir erstmal Batterien zusammen, weil die in den Controllern natürlich inzwischen leer waren.
Als ich dann alles parat hatte, lud ich mir erstmal IOS56 und den Shop in V.21 herunter, packte beides in den WAD-Ordner auf meiner SD-Karte der Wii, bootete den Homebrew Channel und startete den WAD-Manager. Mit ihm installierte ich IOS56 und den Shop Channel, aber danach stellte sich erst einmal Ernüchterung ein, denn der anschließende Start des Shopping-Kanals führte nur zu einem Bluescreen.

Irgendetwas musste fehlgeschlagen sein und so probierte ich einen anderen Weg aus. Dieses Mal lud ich mir "DopShop" herunter, packte es in den Apps-Ordner der SD-Karte und lud wieder den HBC. In DopShop aktualisierte ich zunächst unter IOS249 den Shopping-Kanal - mit demselben Ergebnis. Danach wiederholte ich das ganze für IOS56 und DopShop meldete mir, dass der Kanal bereits in der Version 21 unter IOS56 installiert sei. Hm....

Also besorgte ich mir "WSCU" (Wii Shop Channel Updater), packte diesen in den App-Ordner und startete wieder den HBC und darüber WSCU. In der Auswahl ließ ich zunächst erstmal alles abgewählt (auf "No") und entschied mich lediglich für das Update des Wii Shop Channels.
Damit ließ sich der Shop Channel tatsächlich auch starten, allerdings wurde ich zu einem Update des Wii-Systems aufgefordert.
Also startete ich WSCU erneut und führte darüber ein Update auf IOS58 und IOS61 durch, gefolgt von einem erneuten Update des Shop Channels (alles in einem Aufwasch).
Danach startete ich erneut den Shop Channel, wurde aber wieder gebeten, das System zu aktualisieren. ^^

Also startete ich als nächste "Dop-IOS" und installierte für IOS61 v5405, was aber auch nichts brachte.
Ok, kurz nachdenken. Meine Wii läuft noch unter 4.1E, aktuell ist aber 4.3. Obwohl es vielleicht daran liegen könnte ? Ok, ein Update könnte evtl. nicht schaden, aber dazu sollte ich auch den HBC aktualisieren und überhaupt auch mal den Rest auf Aktualität überprüfen.

Und somit hob ich zunächst den HBC von 1.1.0 auf 1.1.2, installierte eine aktuellere Version des WAD Managers und danach "Pimp my Wii". Ich führte den Test der IOSs durch und ließ anschließend ein Update aller IOSs laufen.

Ergebnis: Kaputt !

Beim Einschalten = Black Screen und der Hinweis: "Die Systemdateien sind fehlerhaft. Bitte lies die Wii-Bedienungsanleitung, um weitere Informationen zu erhalten."
Na, bravo ! Also bootete ich neu und sprang per "Reset"-Button in meinen Preloader v0.29, für den ebenfalls ein Update vorlag. Vielleicht war ja damit noch etwas zu retten. Toll nur: das Update scheiterte bereits beim Changelog Download. Der Start des HBCs aus dem Preloader heraus scheiterte ebenfalls: "Error autobooting HBC. maybe title not installed ?"
Über "Installed File" konnte ich wenigstens "Hackmii" in der aktuellsten Version starten. Gut, dass ich zumindest das kurz vorher noch aktualisiert habe. Aber mit dem konnte ich hier auch nichts ausrichten. Also wechselte ich eben noch in die Settings der Preloaders und sah, dass die IOS Version für das Systemmenü "60" lautete. Also stellte ich sie auf "249", das IOS mit dem ich bisher keinerlei Probleme hatte und bootete die Wii neu - erfolgreich !

Als nächstes werde ich jetzt erstmal alle relevanten Dateien für den Preloader aktualisieren und dann weitersehen. Danach folgt ggfs. der Update von 4.1E auf 4.3.
Aaaaaber....was soll ich sagen ? Ich startete die Wii neu, startete den Shopping Channel und: er funktioniert ohne Update-Hinweis !
Na also, dann hat's ja doch funktioniert !? Alles zwar ein wenig chaotisch, aber immerhin. Nichtsdestotrotz werde ich noch dies und jenes auf den neuesten Stand bringen und dann ist die Wii erstmal wieder fit für die nächste Zeit. :-)

Auf jeden Fall ließen sich Amazon Instant Video und auch Netflix jetzt problemlos installieren und nutzen. Lediglich die Bildqualität ist Wii-bedingt miserabel, weshalb ich noch überlege in einen HDMI-Adapter ca. 15,- € zu investieren. Mal sehen...

TipToi Hacking - II

Ok, ist erledigt. :-)
"Bauernhof" und die "Welt der Tiere" habe ich jetzt für meinen 1 1/2 jährigen Junior entsprechend angepasst. Er kann mit dem Stift umgehen und weiß auch genau was er machen muss, langweit sich aber bei den Ansagen und Erzählungen. Also alles auf Töne reduziert und eigene eingebaut. :-)

Wie das geht ?
Nun, zunächst brauch man mal ein paar Tools:

- Allen voran das Hauptwerkzeug, das tttool, mit dem sich die GME-Files überhaupt extrahieren und wieder generieren lassen
- Zudem "Audacity", um eigene Sounds den Voraussetzungen anzupassen und als OGG zu speichern
- Desweiteren einen Editor wie Notepad++
- Und Tools zum Konvertieren von Audifiles, je nachdem womit man sich eigene Sounds aufnimmt (z.B. WMA, M4A usw.)

Hat man alles, lädt man sich das entsprechende Paket von Ravensburger herunter (z.B. WWW Bauernhof.gme) und bearbeitet es mit dem tttool.

1. Per Kommandozeile zunächst den "media"-Ordner extrahieren
2. Per Kommandozeile das YAML-File extrahieren (ist ähnlich wie eine XML-Datei)

Danach nimmt man sich Excel oder etwas vergleichbares und macht sich eine kleine Tabelle, in der man eine Zuordnung schafft, welches Soundfile zu welchen Bereichen im Buch gehört.
Naja, und dann ist ein bisschen Arbeit angesagt. Schnell erkennt man aber das Muster und die einzelnen Abschnitte im Buch. Und was die Sound-Zuordnung im YAML-File angeht, so kann man einen Blick in die "Example.yaml" im "tttools"-Ordner werfen. Da ist zwar nicht komplett erklärt wie die Sounds "verlinkt" sind, aber ein wenig ausprobieren hilft.

In meinem Fall brauchte ich keine WENN...DANN Geschichten, sondern nur simple Audiowiedergaben, die entweder zufällig, hintereinander oder aufeinanderfolgend abgespielt werden.
Zeilen wie:

1611:
- $0==1? P(206)

oder
1413:
- $0==1? P(24,24,35)
- $0==2? P(24) P(46) P(371)

erfüllten meinen Zweck voll und ganz. Natürlich kann man aber hier komplexere Abfolgen schaffen - wenn man es denn braucht.
Was die einfache Wiedergabe angeht, so ist der Aufbau folgender:

1611: => Dies ist der Bereich im Buch, der mit den Soundfiles abgedeckt wird

1611:
- $0==1? P(206)
- $0==2?

Dieser Abschnitt heißt, dass die Audiodatei "Bauernhof_206.ogg" abgespielt wird, wenn man auf das entsprechende Motiv tippt.

- $0==1? P(206, 145, 47)

Hier wird beim Antippen zufällig eines der der drei Files abgespielt

- $0==1? P(206) P(49)

Hier wird beim Antippen zunächst "Bauernhof_206.ogg" und direkt danach "Bauernhof_49.ogg" wiedergegeben.

1611:
- $0==1? P(206)
- $0==2? P(39)
- $0==3? P(157)

In diesem Beispiel wird beim ersten Antippen die "Bauernhof_206.ogg" wiedergegeben. Tippt man erneut auf's Motiv wird "Bauernhof_39.ogg abgespielt und beim dritten Mal die "Bauernhof_157.ogg".

Und so kann man einfache Kombinationen oder "Playlists" erstellen. Komplexere Dinge sind natürlich auch möglich und können im YAML-File gesehen werden.


Was die Audiodateien an sich angeht, so müssen sie folgende Voraussetzung erfüllen:

*.OGG
32-bit float
Mono, 22050 Hz

Die Einstellungen lassen sich in Audacity wie folgt vornehmen:

1. Im unteren Fensterteil die "Projektfrequenz" auf "22050 Hz" umstellen
2. Unter "Spuren/Samplerfrequenz der Spur ändern..." prüfen ob der Wert übernommen wurde un im Zweifelsfall umstellen
3. Links von der Tonspur auf den kleinen Button klicken und "Sampleformat einstellen" auswählen. Hier auf "32-bit float" umstellen
4. Sollte es sich um eine Stereodatei handeln, die Stereospuren zu einer Monospur umwandeln

Das war schon alles. Und schon hat man individuell erstelltes Buch, was immer ein schönes Geschenk ist. Nicht abgedeckte Bereiche im Buch, für die es keine separaten Sounds gibt, lassen sich - so wie ich es sehe - auch "bearbeiten". Dazu müsste man lediglich das jeweilige Areal in Erfahrungen bringen, dem man ein Soundfile zuordnet. Welches das ist könnte man jedoch in seiner Liste sehen oder aber über das tttool abprüfen, mit dem sich auch eine Debug.gme erstellen lässt. Zudem findet sich darin auch ein Link zu einem Generator, der einem ebenfalls weierhelfen könnte. Letzteren habe ich aber nicht verstanden und werde ihn mir demnächst mal ansehen.




TipToi Hacking

Für Junior erwarb ich kürzlich das TipToi-Starterset mit dem Bauernhof
und kaufte auch gleich ein Buch mit Tieren sowie ein kleines Spielzeugtier mit dazu. Er ist zwar erst 1 1/2, hatte das mit dem Stift einschließlich einschalten und aktivieren (Powerzeichen im Buch) sofort raus. Und so tippt er auf den Bildchen rum und freut sich. Und ich denke mit dabei so: "Diesen Stift muss man doch irgendwie bearbeiten können !". :-D
Auslöser für diesen Gedanken, sind die Ein- und Ausschaltsounds, die mir nicht eindeutig genug sind. Ich frag' mich immer wieder: "War das jetzt das Ein- oder das Ausschaltgeräusch ?" Also muss da ein anderer Sound rein. Und bei meinen Recherchen stieß ich auf Anleitungen und Tools zum Einspielen eigener Sounds.

Das Firmwareupdate im ersten Schritt war jedenfalls spielend einfach und schnell erledigt. Das war kein Hack, sondern simples Copy & Paste der Datei von der Ravensburger-Seite. Aber das weckte meine Neugier natürlich zusätzlich.
Auf den Stift lässt sich per USB problemlos zugreifen. Man sieht ein paar Ordner und Dateien und mit denen müsste ja auch etwas zu machen sein. Und so ist es.
Das Dateiformat wird hier beschrieben: https://github.com/entropia/tip-toi-reveng/blob/master/GME-Format.md
Und eine Anleitung findet sich hier: https://github.com/entropia/tip-toi-reveng#building-your-own-gme-files
Damit werde ich mir das ganze jetzt mal genauer ansehen. :-)

Autosysteme hacken leichtgemacht

Ok, es ist kein wirklicher Hack, aber es ist dennoch das Ausnutzen eines Sichereitslecks wie ich meine.
Neulich strahlte die ARD eine Doku namens "Im Visier der Hacker - Wie gefährlich wird das Netz ?" aus, in der beschrieben wird wie einfach sich Systeme manipulieren oder gar kapern lassen; egal ob Flugzeuge, Drohnen, Autos oder Garagentore. Und wie einfach so etwas tatsächlich geht und wie schnell man eine kleine Modifikation im Bord-System eines Mazda 3 gemacht hat, mag man kaum glauben. Mit nur wenigen Handgriffen und wenig technischem Verständnis verschafft man sich auf Fahrzeugfunktionen, die während der Fahrt aus Sicherheitsgründen nicht verfügbar sind. Die Anleitung dazu wie folgt, Benutzername und Kennwort aber ausge-***. Ich habe die Anleitung nicht geprüft und getestet, da ich keinen Mazda fahre, wurde jedoch von einem Bekannten darauf aufmerksam gemacht und fand's klasse wie aber auch erschreckend.

QUOTE:

What you will need:
Wifi router with Admin access
Computer or Android tablet
A terminal program or app (I used JuicySSH on a 2013 nexus 7)

1. Using your computer or tablet access the settings in your router by going to 192.168.1.1
2. Find your logs
3. If disabled, then enable and save.
4. Access your DHCP logs
5. Start your car.
6. Access your router with your car in settings/devices/wifi
7. Check your DHCP log to find your cars IP (it should be something like 192.168.1.XXX)
8. Go to your terminal program or app
9. Start a new connection to your car's IP
10. Username is: *******
11. Password is: *******
12. Connect to your car. You should see /tmp/root #
13. Type in: /jci/scripts/set_lvds_speed_restriction_config.sh disable
14. If done correctly it should say that it is disabled.
15. Type in: /jci/scripts/set_speed_restriction_config.sh disable
16. If done correctly it should say that it is disabled.
17. Turn your car off.
18. Exit out of the app or program.



Page 1 of 2, totaling 7 entries