Nerdy Talk - Entries from August 2015

Seafile: Upload und Löschen nicht möglich

Seafile macht - leider - mal wieder Probleme. Über die Smartphone-App lud ich die Tage ein paar Fotos in eine Bibliothek und legte in selbiger heute abend per Rechner noch einen Ordner an, in den ich weitere Dateien schob. Während der Upload via PC-Client in andere Bibliotheken problemlos funktioniert, erscheint hinter dem einen Ordner ein "!". Die Löschungen, die ich clientseitig vornahm, wurden dabei nicht übertragen und auch der Upload weiterer Dateien scheitert. Im Webinterface sind die zu löschenden Dateien immer noch da und lassen sich leider nicht wegbekommen. Die lapidare Fehlermeldung: "Interner Fehler: Datei *******.jpg konnte nicht gelöscht werden". Auch das Speichern von Einstellungen für diese Bibliothek sowie für weitere scheitert mit dem Fehler: "Speichern der Einstellungen auf dem Server fehlgeschlagen".

So, was genau ist jetzt das Problem ? Speichermangel mal wieder ? Also sah ich mir via "tail seafile.log" das Logfile mal an und siehe da: "No space left on device." Also rief ich mal eben "ncdu" auf, das ich seinerzeit für solche Fälle mal auf dem RPi installierte und sah, dass "Storage" auf dem externen Datenträger den Speicherplatz komplett ausschöpfte. Und darin liegt das Verzeichnis "blocks", das immer wieder für übervolle Datenträger sorgt. Leider ist dies in Version 4.3.1 für Seafile immer noch nicht behoben, weshalb mal wieder Handarbeit angesagt war.
Unter "blocks" führte ich erneut "ncdu" aus und erhielt drei Repositories, die aus allen Nähten platzten, dies in Wirklichkeit aber gar nicht tun.

Seafile stellt zur Entrümpelung ein kleines Tool namens "GC" bereit, das sich im Seafile Serververeichnis befindet und das ich per "sudo ./seaf-gc.sh run" startete. Diesmal jedoch passiert hierbei nicht allzuviel.
Die Meldung: "Starting seafserv-gc, please wait ... [08/15/15 21:28:58] gc-core.c(454): === GC is finished === seafserv-gc run done" war das einzige, das ich zu sehen bekam, aufgeräumt wurde jedoch nichts. Und ein Integritätscheck per "sudo ./seaf-fsck.sh" brachte auch nichts. Sämtliche Repositories wurden als fehlerfrei aufgelistet. Also führte ich "sudo ./seaf-gc.sh" nochmal ohne "run" aus und schon wurde fleißig entrümpelt. Danach ein Integritätscheck und eine erneute Prüfung mit "ncdu" im "Blocks"-Verzeichnis und dann passte alles wieder.

Lästig, dass Seafile hier nicht sauber arbeitet und das trotz einer kurz eingestellten History und dem kompletten Löschen der Files.

Windows 10 Installationen

Seit Ende Juni ist Windows 10 als Upgrade verfügbar, weshalb ich es mir natürlich für meine fünf Windows-Rechner (Tablet, zwei Notebooks, zwei PCs) reservierte.
Mein Gaming-Rechner erhielt das Upgrade als erstes und war damit in rund 10 Minuten durch. Nach dem Upgrade von 8.1 traten jedoch folgende (kleinen) Probleme auf, die sich jedoch allesamt schnell beheben ließen:

- Auflösung wurde fälschlicherweise auf 1920x1080 (statt 1680x1050) gesetzt
- Grafikkartenlüfter drehten hoch (Treiber nicht korrekt) => Nachinstallation über nVidia Center später erfolgreich
- Kaspersky Internet Security 2015 wurde nicht mehr gestartet => Installation des aktuellsten Pakets von der Herstellerwebsite sorgte für Abhilfe
- Logitech Gaming Center brachte DLL-Fehler => Installation der aktuellsten Version behob die Fehler
- nVidia Gaming Experience wurde nicht mehr gestartet => Neuinstallation behob den Fehler
- OneNote war inhaltslos => wurden nach Sync von Microsoft Live gezogen
- nVidia Grafikkartentreiber konnten nicht installiert werden => Ging nach zwei Neustarts
- Startmenügruppen und -anordnung komplett durcheinander und voller neuer Kacheln => Musste ich manuell neu anpassen
- Eigene Bibliotheken waren weg => Musste ich manuell neu anpassen
- Kodi 14.2 brachte Fehlermeldung beim Start => 15.0 laeuft nach (Neu-)installation

Alles andere wie STEAM, einige getestete Spiele usw. laufen problemlos weiter.

Die nächste Installation erfolgte auf meinem WeTab als Upgrade von 8.1. Danach traten folgende Probleme auf:

- Wischgesten markieren den Bildschirm und verschieben Icons
- Wischgesten sind spiegelverkehrt (Bild ist jedoch korrekt und Eingaben per Maus und Tatstatur ebenfalls)
- Kaspersky Internet Security 2015 wurde nicht mehr gestartet => Installation des aktuellsten Pakets von der Herstellerwebsite sorgte für Abhilfe
- OneNote war inhaltslos => wurden nach Sync von Microsoft Live gezogen
- Startmenügruppen und -anordnung komplett durcheinander und voller neuer Kacheln => Musste ich manuell neu anpassen
- Eigene Bibliotheken waren weg => Musste ich manuell neu anpassen
- Kodi 14.2 brachte Fehlermeldung beim Start => 15.0 laeuft nach (Neu-)installation

Alles weitere bisher geteste wie u.a. "Millenium" zur Displayeinstellung und -rotation funktioniert soweit. Jetzt muss ich das Problem mit der spiegelerkehrten Eingabe und dem Markieren in den Griff bekommen und schon lässt sich das Tablet wieder nutzen.

Die anderen drei Rechner warten noch auf ihr Upgrade.

Page 1 of 1, totaling 2 entries