Aus dem Alltag eines IT'lers

Workflows mit Sharepoint

Job- und Support-Alltag Komme gerade aus einem ganztägigen Workshop zum Thema Workflowmanagement mit Sharepoint Portal Server zurück.
War ganz interessant das Ganze. Das Fazit jedoch ist, dass das Erstellen - insbesondere komplexer Workflows - einen ordentlichen programmiertechnischen Aufwand bedeutet, verbunden mit einem nicht geringen Aufwand an Kontrolle hinsichtlich einzuhaltender Sicherheiten (User A darf nicht in die Angaben von User B sehen können) und Administration.
Workflows lassen sich zwar mit SPS in Zusammenarbeit mit dem Sharepoint Designer oder besser mit Visual Studio > 2005 erstellen und einbinden, aber rund ist das ganze nicht.
Das Thema Workflows ist kein echtes Sharepoint-Thema und wirkt einfach nur drangebastelt. Und wenn man sich dann mit dem Sharepoint Designer seine Site zerschießt oder laufende Workflows durch das Editieren eines selbigen im Designer ins Nirvana befördert, wird's schnell nervig.
Microsoft bietet das Thema mit dem SPS zwar an und man kann es durchaus auch nutzen, wenn es sich um einfachste Workflows handelt. Nehmen diese jedoch an Komplexität zu (Stichwort "State Machine Workflows" => Windows Workflow Foundation), sollte man sich vielleicht eher nach einer speziellen, kommerziellen Lösung umsehen, statt sich mit dem SPS auf einen Elefanten auf tönernen Füßen zu verlassen.

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?