Aus dem Alltag eines IT'lers

Kaspersky 2015/2016 blockiert HTTPS-Verbindung u.a. für Youtube, Google usw.

Tips & Tricks Ich peppte mein betagtes ACER Notebook auf, indem ich ihm eine SSD und Windows 10 spendierte. Seitdem rennt es wieder ordentlich. Zusätzlich installierte ich die Kaspersky Internet Security Suite in der aktuellsten Version.
Als ich dann jedoch mit Firefox Youtube, Google und andere Seiten aufrufen wollte, erhielt ich nur die Meldung, dass der Seite nicht vertraut werden könne. Eine Möglichkeit, die Seite(n) zu den Ausnahmen hinzuzufügen hatte ich allerdings nicht. In Vivaldi sowie im Edge klappte der Seitenaufruf jedoch problemlos. Zudem schienen nur HTTPS-Seiten betroffen zu sein.

Da war mal was, fiel mir ein. In einer älteren Version (2014 ?!) musste man aus dem Windows Zertifikatsspeicher (certmgr.msc) das Kaspersky Root Zertifikat aus "Zwischenzertifizierungsstellen/Zertifikaten" löschen und anschließend die "cert8.db" aus dem Firefox Profilordner. Doch in meinem Fall gab's das Kaspersky Zertifikat nicht, sondern nur ein Kaspersky Anti-Virus Personal Root Certificate unter "Vertrauenswürdige Stammzertifikate/Zertifikate", welches ich erst einmal nicht löschen wollte.

Gab's da nicht auch mal eine andere Lösung ? Und ja: in den Kasperskyeinstellungen unter: "Einstellungen/Erweitertet/Netzwerk/Untersuchung von sicheren Verbindungen" muss der Punkt: "Sichere Verbindungen nicht untersuchen", ausgewählt werden. Und dann klappt's auch mit dem Firefox und HTTPS-Seiten wieder.

Das kann sicherlich nicht im Sinne des Erfinders sein, ist derzeit aber der einzig wirklich funktionierende Weg. ^^

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.