Aus dem Alltag eines IT'lers

Xoro Pad 9719QR Root

Nerdy Talk Ich "erbte" von meinem Vater ein Xoro Pad 9719QR, weil er sich das Galaxy Note 10.1 holte.
Hält man das Xoro Pad 9719QR in den Händen, meint man ein iPad vor sich zu haben: Metallgehäuse, saubere Verarbeitung, Retina-Display, 2GB RAM, 16GB interner Speicher; allerdings mit mehr Anschlüssen und einem zusätzlichen Micro SD-Karten-Slot. Das Tablet läuft zwar noch mit Android 4.2.2, macht aber trotzdem Spaß. Da es hierfür nun allerdings kein Android-Update mehr gibt, was ich allgemein für äußerst fahrlässig und schwachsinnig halte (in Bezug auf alle Android-Geräte im Vergleich zu iOS), muss ich mir also selbst helfen, weshalb das Tablet jetzt erstmal gerootet wurde. Was ich im nächsten Schritt drauf schaufle (Cynogen oder etwas anderes) wird sich zeigen.
Der Root-Vorgang an sich war jedenfalls problemlos und schnel erledigt. Leider funktionierte GeoHot's "Towelroot" nicht, weshalb ich mir mit ein paar Treibern, einem Windows-Tool und diesen Anleitungen weiterhalf:

http://www.androidpit.de/forum/602265/tutorial-xoro-pad-9719qr-root-custom-rom
http://www.xoro.tv/index.php?page=Thread&postID=74133

Benötigte Software:

1. Androidtreiber
2. Rockchiptreiber
3. Xoro Tool v1.0.3beta
4. Custom ROM

Ich schloss das Tablet also wie beschrieben an und installierte die Treiber aus Punkt 1 und 2. Danach startete ich das XORO Tablet Tool, welches mein Tablet jedoch partout nicht finden wollte.

***LÖSUNG***

1. Zunächst benötigt man ein Verzeichnis namens .android unter C:\Windows\Benutzer\Benutzername. Existiert dieses schon, löscht man es oder benennt es einfach um. Das neue lässt sich über den Explorer nicht so leicht anlegen, weshalb man über die CMD gehen muss:

cd C:\
md .android


Das war's schon. Anschließend wechselt man ins eben erstellte Verzeichnis und legt sich eine adb_usb.ini an, in die man abschließend folgenden Wert einträgt: 0x2207

Danach klickt man im Tool auf "Erneut einlesen" und schon wird das Tablet gefunden und der Rootvorgang kann durchgeführt werden. Dieser ist schnell erledigt und das Tablet danach neu gestartet.
Mit den Apps "SuperSU" und dem "ES Datei Explorer" (Root-Modus = Ein) ließ sich der erfolgreiche Vorgang abschließend auch erfolgreich prüfen und bestätigen.

Als nächstes stellt sich die Frage nach einem Custom ROM. Cynogen Mod mit dem aktuellsten Android Unterbau würde mir gut gefallen. Diesbezüglich muss ich aber mal recherchieren, ob die Rockchips inzwischen unterstützt werden.

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.