Aus dem Alltag eines IT'lers

Ihr beobachtetes Angebot wurde wiedereingestellt

Aufreger Mir geht diese eBay-Mentalität mächtig auf den Sack, Krempel für 1,- € einzustellen und dann Freunde und Bekannte den Preis hochtreiben zu lassen, damit auch ja ordentlich was bei rausspringt.
Man ist zu geizig, Artikel gleich zu einem höheren Preis einzustellen, weil dann ja auch höhere Gebühren fällig werden und eBay Kleinanzeigen zu nutzen, auf die Idee kommt man erst gar nicht oder will's nicht.
Also bieten potentielle Käufer und springen irgendwann ab, wenn der Preis zu unattraktiv wird. Letzten Endes steht manchmal ein Mondscheinpreis da und die Auktion ist abgelaufen. Entweder fand sich ein Verwirrter, der blind weitergeboten hat oder aber die nette Verwandschaft sorgte dafür, dass alle echten Käufer abgesprungen sind und das Angebot für die Tonne ist.
Und dann erhält man als Bieter von eBay irgendwann eine E-Mail, dass das beobachtete Angebot wiedereingestellt wurde.
Na, da sieh mal einer an ! Da haben's die feinen Freunde mit der Preistreiber halt übertrieben und so wird der zu verschachernde Krempel eben wiedereingestellt, aufdass die Preistreiberei von neuem beginnt oder der Artikel auf einmal zum Festpreis zum Sofortkauf erscheint. Was auch immer die Verkäufer dann mit dem Artikel machen: ich habe daran kein Interesse mehr und von mir aus sollen sie für Ewig drauf sitzen bleiben. Es gibt zig Alternativen. Da ist man auf gierige Preistreiber nicht angewiesen; seien es reguläre Händler und Shops oder eben eBay-Geier.

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.