Aus dem Alltag eines IT'lers

Accountlöschungen - Die Erste

Persönliches Nicht erst seit Bekanntwerden von "PRISM" (gab ja auch schon "Echelon") spielte ich mit dem Gedanken, mich von immer mehr Diensten zu verabschieden, die man - oder zumindest ich - eigentlich nicht braucht. Aber jetzt eben erst recht.
Den Anfang machte ich gerade mit YouTube (vom Google-Account entkoppelt und gelöscht). Jetzt folgen Google+ (nie genutzt, für mich uninteressant) und Panoramio. "Toll" bei Panoramio ist allerdings, dass man sein Konto erst löschen kann, wenn man alle Bilder zuvor gelöscht hat ! Dies ist aber insofern nervig, als dass es keine Batchfunktion gibt, sondern man jedes Bild (!) aufrufen und über einen Link darunter löschen muss ! Bei 400+ Bildern nervt das ! Aber was macht man nicht alles.
In den nächsten Schritten folgen Skydrive und DropBox (eigentlich nie wirklich genutzt). Davor will ich aber erst meine eigene Cloud mit "OwnCloud" eingerichtet haben.

Wird endlich Zeit, diesen ganzen Mist auf die digitale Halde zu kippen. Man nervt sich selbst mit lauter Accounts und abgelegten Daten und muss den Schnüffel-Amis nicht auch noch unnötig Futter liefern. Ich sag nur: "Yes, we Scan !"

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.