Aus dem Alltag eines IT'lers

Lotus Notes und Terminal Server-Sessions

Tips & Tricks Lotus Notes auf einem Terminalserver - für die Benutzung durch mehrere Anwender gleichzeitig; das würde angeblich nicht gehen. Geht aber doch.

Notes wird zunächst auf dem TS installiert. Anschließend zieht man ein kleines Tool heran (Downloadlink folgt), welches Templates in die Userverzeichnisse auf dem TS kopiert.
Danach verweist man in der Notes-Verknüpfung auf dem TS auf die notes.ini im %USERNAME%-Userverzeichnis. Das ist aber noch nicht alles, denn dann würde zwar der Zugriff auf Notes für alle Anwender klappen, allerdings würde nur der erste User die Eclipse-Oberfläche zu sehen bekommen (bei Notes 8.5.3), während bei den anderen Anwendern lediglich der Splashscreen mit der Meldung "Lade Daten" stehenbleiben würde oder aber sie nur die Basic-Ansicht bekämen. Um den anderen ebenfalls den problemlosen Start (inkl. Eclipse) zu ermöglichen, muss eine Anpassung in einer Datei innerhalb des Notes Installationsverzeichnisses auf dem Terminalserver vorgenommen werden. Dazu öffnet man die rcplauncher.properties im Verzeichnis framework\rcp und lässt den Pfad zum workspace-Verzeichnis unter dem Eintrag "rcp.data" auf den Workspace im %USERNAME%-Verzeichnis zeigen.

Danach können mehrere User auf die auf dem Terminsalserver installierte Notes-Version zugreifen und sie zeitgleich im Eclipse-Mode öffnen.

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.