Aus dem Alltag eines IT'lers

SkyDrive vs. Dropbox

Internet Vor einiger Zeit hatte ich ja mal in diesem Post über SkyDrive gemeckert.
Nachdem jedoch Rapidshare die Downloadgeschwindigkeit für nicht Premium-Mitglieder massive drosselte und zusätzlich noch Pausen in den Download einbaute, wurde dieser Dienst für mich uninteressant. Fotos und Dateien kann ich Freunden und Verwandten auch anders zur Verfügung stellen. Über die DropBox zum Beispiel. Das mach(t)e ich auch, nur war die Nutzung von Rapidshare für viele schlichtweg einfacher.

Microsoft gibt jetzt aber auch mit SkyDrive Gas, weshalb sich das Angebot schon interessanter anhört. Zum einen ist das Preismodell wesentlicher interessanter als bei DropBox, sofern man mehr Speicherplatz als die ohnehin schon großzügig gebotenen 25 GB benötigt. Und zum Anderen wird es wohl in Kürze auch einen Client geben wie man ihn von DropBox schon kennt und der die Nutzung so schön bequem macht. Für Smartphones gibt es diesen bereits, für den PC soll er wohl in Kürze folgen.
'Ne Windows Live-ID habe ich ja schon lange, also bietet sich die Nutzung von SkyDrive auch an.

Meinen Rapidshare-Account habe ich bereits "gekündigt", DropBox nutze ich noch, aber SkyDrive könnte diese für mich bald ablösen.

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Was ergibt 17+4 ?

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.